Ostsee/Baltic Sea
Kommentare 4

Ostseebad Binz auf Rügen – Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Ostseebad Binz auf Rügen - von der Seebrücke aus gesehen

Das Ostseebad Binz ist das größte und aus meiner Sicht schönste Seebad auf Rügen. Es liegt am über zehn Kilometer langen Sandstrand der Binzer Bucht, bezaubert durch seine charmanten Villen im heiteren Bäderarchitektur-Stilmix und bietet eine gute Infrastruktur. Nicht zuletzt ist es vom Festland aus gut mit der Bahn zu erreichen und eignet sich perfekt als Ausgangspunkt, um den östlichen Teil der Insel Rügen zu erkunden. Hier stelle ich euch Binz samt seinen Sehenswürdigkeiten und zu Fuß erreichbaren Ausflugszielen genauer vor.

Fischerboot am Binzer Fischerstrand
Das wahrscheinlich am meisten fotografierte Fischerboot Rügens liegt am Binzer Fischerstrand

Das Ostseebad Binz und seine Sehenswürdigkeiten

Einst als unbedeutendes Bauern- und Fischerdorf am Schmachter See gelegen, hat Binz inzwischen eine fast 200-jährige Tradition als Seebad. Auf die rund 5.500 Einwohner (Hauptwohnsitz) kommen heute mehr als doppelt so viele Gästebetten. Viele davon stehen in reizenden Villen, die um das Jahr 1900 herum errichtet wurden und dem Ostseebad Binz seinen heiter-verspielten Charakter verleihen. Im Orts stehen damit viele architektonische Sehenswürdigkeiten. Schon damals liebte man den Blick aufs und den Spaziergang am Meer, weswegen sich die Villen entlang der Promenade wie (überwiegend) weiße Perlen an einer Kette aufreihen.

Villen an der Strandpromenade in Binz

Hier zu flanieren ist nicht nur für ausgesprochene Architekturfans ein Vergnügen.

Villen an der Strandpromenade im Ostseebad Binz

Manche der alten Gebäude muten heute erstaunlich modern an. Zum Beispiel die bereits 1888 errichtete Villa Baltik (damals hieß sie noch nach ihrem Erbauer Villa Burmeister).

Villa Baltik an der Strandpromenade in Binz

Aber auch landeinwärts finden sich neben archtektonisch harmonisch eingefügten Neubauten noch etliche Perlen der Bäderarchitektur.

Bäderarchitektur im Ostseebad Binz - die Villa Meeresgruß

Übrigens: Falls ihr (wie ich) eine Schwäche für Bäderarchitektur und schöne Ostseestrände habt, empfehle ich euch auch meinen Blogpost über Jurmala, den Strand von Riga.

Die Hauptstraße in Binz ist als Fußgängerzone gestaltet. Dort finden sich Modeboutiquen, Cafés, Andenkenläden und was man sonst so für einen kleinen Urlaubsbummel braucht.

Die Hauptstraße im Ostseebad Binz

Die Hauptstraße führt direkt zur Seebrücke, dem touristischen Herzstück von Binz. Zwischen Hauptstraße und Seebrücke liegt ein Rondell mit einer historischen Uhr. Dort steht auch das mächtige, erst 2010 errichtete „Strandschloss“, das luxuriöse und entsprechend teure Ferienappartments beherbergt.

Strandschloss Binz

Direkt daneben (bzw. aus dieser Perspektive dahinter) liegt das Kurhaus, ein riesiges Hotel aus dem Jahr 1907, das schon aufgrund seiner Größe ortsbildprägend und zu einem Wahrzeichen von Binz auf Rügen geworden ist.

Seebrücke, Strand und Promenade

Weiter geht es mit den Binz-Sehenswürdigkeiten: Ein Spaziergang über die 370 Meter lange Seebrücke ist für jeden Besucher des Seebads ein Muss. Zum einen, weil es einfach Spaß macht, aufs Meer hinaus zu schlendern. Zum anderen wegen der fantastischen Aussicht auf den Ort, die man vom Meer aus genießen kann.

Eingang zur Seebrücke in Binz

Hier sieht man erst richtig, wie mächtig das Kurhaus ist:

Blick von der Seebrücke auf das Ostseebad Binz

Vom Kopf der Seebrücke aus kann man auch an Bord von Ausflugsschiffen gehen, die beispielsweise nach Sassnitz oder zu Kreidefelsen-Sightseeingtouren fahren.

Nördlich des Kurhauses setzt sich die Strandpromenade fort.

die Promenade im Ostseebad Binz

Die Promenade ist im ersten Abschnitt von Bronzefiguren gesäumt, die eine kleine Freiluftausstellung bilden. Da es bei unserem Aufenthalt in Binz recht frisch war, hatte eine mitfühlende Seele sie mit Strickmützchen versehen, was ich sehr süß fand. Allerdings hat die dann leider jemand entfernt.

Auch ein Abendspaziergang an der Promenade im Ostseebad Binz ist sehr stimmungsvoll.

Abendstimmung an der Strandpromenade im Ostseebad Binz

Der Strand in der Binzer Bucht ist mehrere Kilometer lang und von feinem Sand bedeckt. Wie es sich für einen Ostseestrand gehört, kann man natürlich auch Strandkörbe mieten, was angesichts der ortsüblichen Windverhältnisse an vielen Tagen empfehlenswert ist.

am Ostseestrand Binz

Da wir im Frühling auf Rügen waren, stand Baden nicht zur Debatte. Aber für lange Spaziergänge ist der Strand von Binz zu jeder Jahreszeit wunderbar geeignet.

Sonnenuntergang in der Binzer Bucht

Noch ein Wahrzeichen von Binz: der Müther-Turm

Wie ein UFO liege er am Strand, steht an der Infotafel. Und da ist was dran: Der weiße Turm aus Betonschalen wirkt so filigran wie futuristisch.

Wahrzeichen von Binz auf Rügen - der Müther-Turm

Namensgeber ist der Bauingenieur Ulrich Müther, der diesen 1982 errichteten Turm entworfen hat. Er war als Aussichtspunkt für den Wasserrettungsdienst gedacht. Heute dient er einem romantischeren Zweck: Er ist eine Außenstelle des Binzer Standesamts und ermöglicht eine wasser- und windgeschützte Trauung mit Meerblick. Außerdem ist er eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Binz und ein sehr beliebter Fotospot, weil er einfach toll aussieht.

Der Müther-Turm im Ostseebad Binz

Kurpark, Spielplatz und fitalPARC

Binz hat auch einen hübschen, kleinen Kurpark. Wer von kaltem Ostseewasser nicht genug erfrischt ist, kann dort noch einen Gang durchs Kneippbecken antreten.

Kneippbecken im Kurpark Binz

Auch im Kurpark stehen Skulpturen und es gibt reichlich Sitzplätze für ein gemütliches Päuschen. Gleich neben dem Park steht übrigens das Haus des Gastes, die Tourist-Info von Binz (Heinrich-Heine-Straße 7).

Brunnen im Kurpark von Binz auf Rügen

Östlich des Kurparks liegt an der Schwedenstraße noch ein großzügiger und schöner Spielplatz sowie der Fital Parc, ein frei nutzbarer Bewegungsparcours, der für die erwachsenen Besucher gedacht ist.

Spielplatz in Binz

Die Balanciergeräte im Fital Parc haben mir viel Spaß gemacht, aber die Stationen zum Entlanghangeln fand ich ganz schön schwierig.

Fital Parc in Binz

Das Museum Ostseebad Binz und der Rasende Roland

Wer zum ersten Mal im Ostseebad Binz ist, wundert sich, warum es nicht nur einen Hauptbahnhof, sondern auch einen Kleinbahnhof gibt, wobei nur der Kleinbahnhof in der Bahnhofstraße liegt, der Hauptahnhof dagegen an der Dollahner Straße. Diese etwas verwirrende Konstellation liegt daran, dass der heutige Kleinbahnhof zuerst da war: Bereits im Jahr 1895 wurde auf Rügen die Bahnstrecke Putbus – Binz eröffnet!

Der Kleinbahnhof in Binz auf Rügen

Damals galt die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h als unglaublich schnell, weswegen der Name Rasender Roland keineswegs ironisch gemeint war. Heute ist vom einstmals großen Kleinbahn-Streckennetz auf Rügen nur die Strecke von Göhren nach Putbus übrig und die Zugfahrt darauf ein nostalgisches und entschleunigtes Vergnügen.

Der Rasende Roland auf Rügen

Im Kleinbahnhof-Gebäude ist neben dem Ticketschalter für den Rasenden Roland auch noch die Leihbücherei untergebracht sowie ein kleines Museum zur Ortsgeschichte. Dort kann man beispielsweise sehen, wie ein typisches Fremdenzimmer Anfang des 20. Jahrhunderts aussah.

Historisches Fremdenzimmer im Museum von Binz

Vergleichsweise großen Raum nimmt im Museum das Seebrücken-Unglück von Binz ein. Im Juli 1912 war anlässlich einer Flottenparade eine so große Menge an Schaulustigen auf dem Brückenkopf, dass dieser einbrach. Dutzende Ausflügler stürzten ins Wasser, Panik brach aus. Da damals nur wenige Menschen schwimmen konnten, gab es am Ende trotz dramatischer Rettungbemühungen 17 Tote. Dieses Unglück war übrigens der Anlass dafür, dass im Jahr 1913 in Leipzig die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gegründet wurde.

Idyll am Schmachter See

Die Insel Rügen ist in mehrfacher Hinsicht von der Natur vewöhnt und sehr wasserreich. Zu ihren schönen Küsten kommen noch zahlreiche Bodden und Seen. Das vermutlich aus dem 14. Jahrhundert stammende Dort Byntze lag urspünglich nicht an der Küste, sondern ein Stückchen landeinwärts am Schmachter See. Heute ist der See an seiner östlichsten Seite von einer hübschen Promenade aus zu bewundern. Einen vollständigen Rundwanderweg um das fischförmige Gewässer gibt es aber nicht.

Gästehäuser am Schmachter See

Da der Blick von der Promenade am Schmachter See westwärts geht, eignet sie sich perfekt, um den Abend bzw. den Sonnenuntergang zu genießen.

Abendstimmung am Schmachter See

Gut essen im Ostseebad Binz

Wer mittags ein Fischbrötchen am Strand genießen möchte, ist am südöstlich gelegenen Fischerstrand bei der Fischräucherei Kuse genau richtig. Ihr findet sie leicht, weil dort vorne im Sand das fotogene Fischerboot liegt, das ihr oben schon gesehen habt. Für den Verzehr auf der Plexiglas-geschützten Sonnenterrasse gilt eine freundliche Selbstbedienung. Die Aussicht ist prima und die Fischbrötchen sind superlecker!

Fischräucherei Kuse in Binz
Fischbrötchen von der Fischräucherei Kuse auf Rügen

Für den Nachmittagskaffee mit Kuchen hat mir die Bar 04 in der Schmachterseestraße 4 (an der Promade am Schmachter See gelegen) sehr gut gefallen. Die Bar ist eigentlich ein Café. Die Preise sind moderat und man sitzt windgeschützt mit Blick auf den See.

Bar 04 im Ostseebad Binz

„Hier backt die Oma noch selbst!“ stand auf dem Schild vor dem Eingang. Und ich kann nur sagen: Omas Landkuchen schmeckt so gut, dass ich ihn mehr als einmal bestellt und mit Genuss gefuttert habe.

Omas Kuchen und ein Cappuccino in der Bar 04 am Schmachtersee

Am Strand gibt es ebenfalls Kaffee. Ich habe ihn an Willi’s Strandbar windgeschützt im Strandkorb genossen. Oder auch mal ein Sanddornschorle, das man extra für mich in XL-Größe gemixt hat.

Willis Strandbar am Strand von Binz
Sanddornschorle an Willi's Strandbar

Zum Abendessen kann ich die Strandhalle empfehlen. Das nostalgische Ambiente, der sehr freundliche und aufmerksame Service und die hervorragende regionale Küche (zu angemessenen Preisen) haben mich absolut überzeugt.

Restaurant Strandhalle im Ostseebad Binz

Da das wohl noch mehr Leuten so geht, empfiehlt es sich selbst in der Vorsaison, vorab einen Tisch zu reservieren.

Gaststube in der Strandhalle in Binz
Essen in der Strandhalle

Ausflugsziele vom Ostseebad Binz aus

Ich bin mit dem Zug angereist und fand die Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß und mit dem ÖPNV sehr gut. Mit der Binzer-Bucht-Gästekarte kann man den Ortsbus (Linie 27) gratis nutzen, der auch nach Prora fährt. Die übrigen ÖPNV-Angebote sind dagegen nicht in der Gästekarte enthalten: Wer mag, kann die Binzer Bäderbahn nutzen, die diverse Stationen im Ort abklappert und auch zum Jagdschloss Granitz fährt. Mit dem Rasenden Roland kommt man bis Göhren im Südosten und Putbus im Südwesten. Daneben gibt es diverse Busverbindungen, etwa nach Sellin und Sassnitz. Erkundigt euch dazu am besten im Haus des Gastes.

Nachdem es hier ja vorwiegend um Meerwanderungen geht, habe ich noch drei schöne Wanderungen auf Rügen für euch, die ihr direkt von Binz aus machen könnt. Natürlich mit GPS-Daten zum Herunterladen und Nachwandern.

Über den Hochuferweg von Binz nach Sellin

Leider zeigte uns an diesem Tag der Wettergott sein graues Gesicht. Trotzdem fand ich die Wanderung durch den lichten Buchenwald auf den Kreideklippen entlang wunderschön.

auf dem Hochuferweg von Binz nach Sellin
Blick von der Klippe
Die Seebrücke von Sellin auf Rügen

Für die 7 Kilometer lange Strecke von der Seebrücke Binz bis zur Seebrücke Sellin solltet ihr etwa 2 Stunden einplanen. In Sellin gibt es Geschäfte und Cafés. Zurück sind wir mit dem Bus gefahren, man kann aber natürlich auch zu Fuß zurück.

Hier findet ihr den Track zur Wanderung Binz-Sellin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Kleine Wanderung zum Jagdschloss Granitz

Einst diente es den Fürsten von Putbus als Jagdschloss und Sommerresidenz. Heute ist es eine der Binz-Sehenswürdigkeiten und ein beliebtes Ausflugsziel, das man auf einer gemütlichen Rundwanderung erreichen kann. Die Granitz ist übrigens das Waldgebiet zwischen Binz und Sellin. Dort wachsen überwiegend Buchen, die im Frühling spät grün werden. Dafür breiten sich im lichten Wald die Buschwindröschen wie ein grün-weißer Teppich aus.

Buschwindröschen im Buchenwald auf der Granitz

Die Fürsten von Putbus liebten es romantisch; ihr Jagdschloss sieht aus wie aus dem Märchenbuch.

Jagdschloss Granitz auf Rügen

Im Sommer ist die Schlosswirtschaft geöffnet. Unterhalb gibt es noch einen Biergarten und einen Spielplatz, die aber in der Vorsaison verwaist waren. Eine Schlossbesichtigung lohnt sich auf jeden Fall: Für Geschichtsinteressierte wegen der Familiengeschichte und der Politikerpersönlichkeiten der Fürsten von Putbus. Für Neugierige wegen des Einblicks ins fürstliche Privatleben. Und für Mutige wegen des Schlossturms, der über eine gußeiserne Wendeltreppe bestiegen werden kann.

die Wendeltreppe im Turm von Schloss Granitz

Von der Plattform auf dem Turm hat man eine großartige Aussicht (an weniger wolkigen Tagen ist sie natürlich noch besser).

Aussicht vom Turm Jagdschloss Granitz

Für die rund 7 Kilometer lange Rundwanderung (Startpunkt ist am Haus des Gastes in Binz) solltet ihr ebenfalls mit etwa 2 Stunden rechnen.

Hier geht’s zum GPX-Track zur Rundwanderung zum Jagsschloss Granitz.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Strandwanderung nach Prora

Zum Gemeindegebiet von Binz gehört auch der Ortsteil Prora. Er ist berühmt und vielleicht auch berüchtigt wegen des riesigen Gebäudekomplexes, der unter den Nationalsozialisten errichtet und später von der DDR-Volksarmee genutzt wurde. Die genauere Darstellung der Geschichte und Gebäude von Prora würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Jedenfalls liegt Prora ebenfalls am weiten Strandbogen der Binzer Bucht und man kann von Binz aus bequem über die Promenade oder auch direkt über den Strand dorthin wandern. Wer die Strecke (einfach etwa 5 Kilometer) hin und zurück zu weit findet, kann alternativ mit dem Ortsbus nach Prora bzw. von dort zurück nach Binz fahren.

Auf einen Track zu dieser Strandwanderung habe ich verzichtet, weil man ja wirklich nur dem Strand folgen muss. Aber ein Strandfoto (fotografiert in Richtung Binz) habe ich euch mitgebracht.

am Strand von Prora in der Binzer Bucht

War dieser Beitrag über das Ostseebad Binz auf Rügen mit seinen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen für euch hilfreich? Ich freue mich, wenn ihr dazu einen Kommentar hinterlasst.

4 Kommentare

  1. Elke Neubert sagt

    Hallo Barbara,
    ich werde im September nach Rügen, Binz fahren. Auch mit dem Zug anreisen. Mit deinen
    Informationen hast du mir viele Fragen zu Unternehmungen und Entfernungen beantwortet.
    Vielen Dank schon mal vorab hierfür.
    Ich bin gespannt wie Rügen im September aussieht, im Gegensatz zu deinen Bildern aus dem Frühjahr.

    • Hallo Elke,
      vielen Dank für dein positives Feedback! Im September, wenn sich Bäume langsam herbstlich färben, sind die Wälder auf Rügen vermutlich noch schöner, wobei ich die frühlingshaften Buschwindröschenteppiche auch ganz bezaubernd fand. Ich wünsche dir einen sehr schönen Urlaub auf Rügen!

  2. Das schaut wirklich nach einer tollen Wanderung aus, vor allem gefallen mir die Bilder sehr gut! Ich bin selber Bloggerin und auch so gerne in der Natur untertags und vor allem da, wo man auch tolle Bilder machen kann. Muss ich mir definitiv merken und vielen Dank für den tollen Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert