Alle Artikel in: Südengland

Southend-Pier - der längste Vergnügungspier der Welt

Southend-on-Sea und der längste Vergnügungspier der Welt

Southend-on-Sea wurde erst im März 2022 zur Stadt erhoben. Als Seebad hat der Ort an der Nordseite der Themsemündung aber eine wesentlich längere Geschichte. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckten die betuchteren Londoner die Freuden des Strandlebens dort. Da die Gezeiten an der Themsemündung sehr ausgeprägt und der Strandverlauf sehr flach ist, konnten Besucher aber nur schlecht mit dem Boot anreisen. Deswegen wurde bereits im Jahr 1830 eine hölzerne Landungsbrücke errichtet, an der man immerhin bei Flut anlegen konnte. Diese wurde später verlängert und 1889/90 durch eine gußeiserne Konstruktion ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt war Southend-on-Sea auch per Eisenbahn zu erreichen und ein sehr beliebtes Seebad. Auf dem Pier fuhr eine elektrische Bahn, die Reisende von Vergnügungsdampfern nach Southend und zurück beförderte – die erste Piereisenbahn der Welt. Sie fährt heute noch. Und zwar auf dem nach wie vor längsten Vergnügungspier der Welt. 1,33 Meilen ist er lang, das sind etwa 2,15 Kilometer. Darauf ist man hier sehr stolz. Ein Besuch auf dem Southend-Pier Wie alle Vergnügungspiers in England kostet auch der in Southend-on-Sea Eintritt. Der …

das Durdle Door an der Jurassic Coast in Dorset

Küstenwanderung von Lulworth Cove zum Durdle Door in Dorset

Das Durdle Door ist ein natürliches Felsentor an der Jurassic Coast in Dorset. Es liegt am über 1.000 Kilometer langen südenglischen Fernwanderweg, dem South West Coast Path. Vom Ausgangspunkt an der Lulworth-Bucht ist das malerische Felsentor nur knapp 2 Kilometer entfernt. Zu dieser sehr schönen Kurzwanderung solltet ihr an warmen Tagen unbedingt Badesachen mitnehmen. Von Lulworh zum Durdle Door Das Dorf West Lulworth ist auf Besucher ausgerichtet und stellt einen (gebührenpflichtigen) Parkplatz zur Verfügung. Es gibt im Örtchen auch ein kleines Besucherzentrum, eine öffentliche Toilette und ein paar Lokale. Vom Parkplatz gelangt man direkt auf den South West Coast Path. Zunächst geht es recht auf dem bestens befestigten Weg recht gemächlich aufwärts. Aber bald kommen die Klippen der Jurassic Coast in Sicht. Wie ihr seht, macht man auf dem Küstenwanderweg ganz ordentlich Höhenmeter, immer abwechselnd auf- und abwärts. Vor dem Durdle Door liegt ein wunderhübscher kleiner Strand, der Man O’War Beach. Eine breite Steintreppe führt hinunter. Rechts daneben schließt das Durdle Door an, das man ebenfalls über eine Treppe erreicht. Auch vor dem berühmten Felsentor …